Facebook Twitter Google + Google +

Gratis-Online-Kurs

name:
email:

Wir geben Ihre E-Mail-Adresse selbstverständlich nicht an Dritte weiter und verwenden sie lediglich dafür, Ihnen weitere Informationen zuzusenden.

Online-Kurs

Die besten Tipps für einen E-Mail Responder

Sie haben sich Ihr eigenes Business aufgebaut? Sie haben schon viele Produkte und auch schon einige davon verkauft? Sie wollen sich Ihre Kunden "warm" halten und Ihnen auch Ihre neuesten Produkte verkaufen? Dann ist es an der Zeit sich einen E-Mail Responder einzurichten oder diesen zu optimieren!

Zunächst ist es wichtig sich einen E-Mail Respoder zu erstellen und sich eine Kundenliste zu generieren. Je mehr Adressen Sie in Ihrer Liste haben, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass Sie viele Produkte verkaufen können.

Zweitens ist die äußere Erscheinungsform Ihrer E-Mails sehr wichtig. Achten Sie darauf, dass Sie viele Absätze einbauen, und zudem im Blocksatz schreiben. Dies ist für den Leser sehr viel angenehmer zu lesen und erscheint nicht wie ein einziger, großer, unangenehmer und unstrukturierter Text. Dann sollten Sie auf eine ansprechende Sprache achten. Sprechen Sie Ihre Kunden möglichst oft direkt, dennoch dezent an. Verzichten Sie auf endlos lange, verschachtelte Sätze, denn Ihre Kunden sollen nicht den Eindruck bekommen, dass Sie einen unangenehmen, schwer zu lesenden Text vor sich haben. Denken Sie auch an einen guten "Aufhänger" am Anfang jeder E-Mail, der den Kunden zum Weiterlesen animieren soll.

Des Weiteren ist die Länge Ihrer E-Mail sehr entscheidend! Achten Sie auf eine Mittelmäßige Länge von etwa 200-600 Wörtern, sodass Ihre Kunden die Möglichkeit haben, sich recht genau über beispielsweise das Produkt zu informieren, dennoch nicht das Gefühl haben müssen, Sie würde nach dem Lesen mindestens genauso viel über das Produkt wissen wie der Produzent. Zudem haben die meisten Menschen heutzutage keine Zeit, sich eine halbe Stunde Werbung für ein Produkt oder Ähnliches durchzulesen!

Denken Sie davon abgesehen an die Regelmäßigkeit Ihrer E-Mails. Ihre Kunden sollten weder zu viele noch zu wenige E-Mails von Ihnen erhalten, beispielweise 1-2 pro Woche. Am optimalsten wäre die Situation, dass Ihre Kunden gespannt auf Ihre nächste Mail warten und sich auf Ihr neuestes Produkt oder Ihren neuesten Tipp etc. freuen.

Sie sehen also, die Erstellung eines guten E-Mail Responders ist mit diesen Tipps sehr gut zu verwirklichen! Zögern Sie also nicht, sondern optimieren Sie Ihre Präsenz für Ihre Kunden und maximieren Sie so Ihren Gewinn!